Spannende
Themenwelten

Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise und erkunden Sie Spezialitäten aus allen Ländern und Kontinenten.

WISSENSWERTES AUS ALLER WELT

Entdecken Sie wissenswerte Tipps zur alltäglichen Ernährung sowie spannende Artikel aus aller Welt.

  • Gemüsechips aus dem Ofen

    Selbstgemacht und herrlich anders

    Sei es abends vor dem Fernseher oder bei einer Party mit Freunden – Chips sind der Knabberspaß schlechthin. Und mal ehrlich: irgendeine Sorte mag doch eigentlich jeder. Einmal zugegriffen, kann man dann kaum mehr die Finger davon lassen. Aber wer sagt denn, dass es immer Kartoffelchips sein müssen? Wie wär‘s zur Abwechslung mal mit selbstgemachten Gemüsechips aus Karotten, rote Beete oder Süßkartoffeln? Die sind nämlich nicht nur ein richtig toller farblicher Hingucker, sondern schmecken mal herrlich anders und sind auch noch richtig gesund. Wie ihr sie zubereiten könnt, zeigen wir euch jetzt. Da kann die nächste Prime Time nicht schnell genug kommen!

  • Kräuter-Olivenöl-Würfel

    Frischer Kräutergeschmack

    Langsam aber doch spürbar wird es wieder kühler und die Gartensaison geht zu Ende. Für all jene, die noch Kräuter im Überfluss haben und auch in der kalten Jahreszeit nicht auf den frischen Kräuterkick verzichten wollen, hier ein Tipp: Einfach in Olivenöl einfrieren! Die Vorteile: das würzige Grün von Balkon und Garten hält sich so bis zu einem Jahr und bringt im Handumdrehen einen Hauch Sommer in jedes Wintergericht. Einfach die Kräutereiswürfel aus dem Gefrierschrank nehmen und ab damit in die Pfanne oder den Kochtopf. So genießt ihr auch in den kommenden Monaten den herrlichen Kräutergeschmack auf euren Tellern.

  • Essbare Blüten

    Lecker Blumen! Klingt komisch? Stimmt aber. Denn essbare Blüten sind nicht nur ein toller farblicher Hingucker, sondern schmecken auch herrlich aromatisch und sorgen als besondere Zutat im Essen auch garantiert für Gesprächsstoff.

  • Rosmarin-Zitronen-Salz – das aromatische Mi...

    Wer kennt das nicht: Seit Wochen steht das Essen bei Freunden fest und dann ist der Abend doch auf einmal ganz überraschend da. Für alle, die nicht mit leeren Händen dastehen wollen, für den Einkauf aber keine Zeit haben und nicht schon wieder Blumen schenken möchten, hier ein Tipp von uns: Meersalz mit Rosmarin und Zitrone – schnell zubereitet und voller Aroma! Diese kulinarische Aufmerksamkeit harmoniert nicht nur ganz hervorragend auf handfestem Steak, auch in der leichten Küche ist es eine frische Abwechslung. Dank des mediterranen Rosmarins ist das Salz voller ätherischer Öle und schnell gezaubert, und das geht so:

  • Maille Foodtruck

    Der Sommer wird scharf!

    Zwischen Mai und August 2017 bringt Maille eine große Portion französisches savoir vivre nach Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern. Mit dem Foodtruck, der liebevoll auch „Das rollende Senftöpfchen“ genannt wird, geht es auf große Tour de Senf. An 15 verschiedenen Stationen darf ausgiebig probiert und geschlemmt werden. Für alle Senfliebhaber und natürlich alle Freunde der französischen Küche werden frisch zubereitete Snacks und knackige Salate, verfeinert mit würzigem Maille Senf serviert.

  • Kurkuma – Das Super-Gewürz aus Indien

    Wem bei Kurkuma bisher immer das heimische Gewürzregal in den Sinn kam, sollte jetzt umdenken. Denn das aus Indien stammende Gewürz – auch Gelbwurz genannt – kann viel mehr als nur würzen. Im neuen Trendgetränk Kurkuma Latte sorgt es mit seinen holzigen und blumigen Aromen für eine vollmundige Note und entfaltet zusätzlich seine ganze Wirkung als echtes Wundergewürz. Der köstliche Allrounder gilt nicht nur als entzündungshemmend, entgiftend und sogar schmerzlindernd – im wohlig warmen Heißgetränk hilft er auch beim Einschlafen. Und so einfach lässt sich der Kurkuma Latte zubereiten:

  • Küchenkräuter

    Küchenkräuter

    Endlich Frühling! Höchste Zeit, sich schon mal Gedanken über den diesjährigen Kräutergarten zu machen. Als Inspiration ein paar Klassiker, die im Balkonkasten oder Garten nicht fehlen dürfen…

  • Dickmacher und Geschmacksträger

    Fette

    Tierische Fette z. B. aus Fleisch oder Milchprodukten und feste Pflanzenfette (z. B. Kokosfett) setzen sich vor allem aus gesättigten Fettsäuren zusammen, die den Cholesterinspiegel erhöhen und damit Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.* Deshalb sollten vor allem pflanzliche Öle auf dem Speiseplan stehen, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten. wie z.B. in unserem Olivenöl, Rapsöl und Leinöl.

  • Sporternährung

    Sporternährung

    Finishen oder aufgeben? Viele Leistungskomponenten bestimmen diese Frage. Neben einem umfangreichen und ausgereiften Trainingsprogramm ist die richtige Nährstoffzufuhr ein entscheidender Faktor. Abwechslungsreiche, gesunde Ernährung und der Einsatz spezifischer Nährstoffe zum richtigen Zeitpunkt halten die Energiespeicher optimal gefüllt und fördern die Regeneration des Organismus. Der Körper bleibt somit leistungsfähig.

  • Dextrose – Der Energielieferant

    Energiebedarf des Gehirns

    Jedes Lebewesen braucht Energie, doch keines kann Energie selbst erzeugen. Sie muss von außen zugeführt werden. Wir Menschen decken unseren Bedarf über die tägliche Nahrung. Wenn wir diese Energie bei körperlichen und geistigen Tätigkeiten gezielt einsetzen wollen, müssen wir wissen, wie unser Körper Nahrung in Energie umwandelt. Kohlenhydrate, und ganz besonders Dextrose (auch Traubenzucker oder Glukose genannt), spielen dabei eine Schlüsselrolle.

  • Das richtige Olivenöl

    Olivenöl

    Das Bewusstsein für die Vorzüge eines wirklich guten Olivenöls wächst stetig. Hobby-, Fernseh- und Profiköche werden nicht müde, die Wichtigkeit der Qualität zu betonen - und dass man gerade in der anspruchsvolleren Küche damit nicht sparen sollte.

  • Süße Vielfalt

    Konfitüre und Fruchtaufstriche

    Marmeladen, Konfitüren, Gelees… Fruchtaufstriche sind nicht nur lecker sondern auch in ihrer Machart und in den Sorten vielfältig. Während in der Heim-Herstellung der persönliche Geschmack maßgeblich ist und das Resultat meist als "Marmelade" bezeichnet wird, wird die industrielle Herstellung und die Namensgebung der Produkte unter anderem von der Konfitürenverordnung reguliert.

  • Würzig bis schmerzhaft

    Ist Schärfe messbar?

    Häufiger Konsum von Scharfem führt zu einem gewissen Gewöhnungseffekt. Experten raten, besonders scharfe Früchte oder Produkte mit konzentrierten Capsaicin-Extrakten vorsichtig zu genießen. Der menschliche Organismus reagiert dabei auf den scharfen Schmerzreiz unterschiedlich stark. Mengenangaben in Rezepten sind daher nur schwierig zu machen.