Senf als Allrounder

Ob Alltagsküche oder besondere Anlässe, Senf gehört einfach dazu.

Article essig plakat2

Der Senfmeister - Experte für guten Senf

Bei unseren französischen Nachbarn fehlt er in kaum einem Gericht, wenn es darum geht, Saucen oder Dressings den letzten Pfiff zu geben. Feinschmecker behaupten, man müsse mindestens drei verschiedene Sorten der scharfen Paste im Hause haben. Der Senfmeister ist ein entscheidendes Rädchen im Produktionsprozess, speziell von Dijon-Senf. Er bestimmt über die Dauer der Lagerung und entscheidet über den richtigen Zeitpunkt des Abfüllens. Sein Gespür und seine Erfahrung sind daher wichtige Zutaten eines guten Senfs.

Vielfalt der Entwicklung

Durch die Jahrhunderte lange Entwicklung ist Senf in verschiedensten Sorten zu finden: Mittelscharf, scharf, süß, Kräutersenf, grob oder nach alter Art oder Dijon-Senf. In seinen verschiedenen Geschmacksrichtungen passt er als Würzmittel zu vielen Gerichten. Doch auch als pikante Beilage passt er zu Fleisch, Fisch, veredelt Gemüse, verzaubert Salate und verfeinert Saucen und Suppen und sorgt seit langem für Abwechslung und Inspiration in der Küche.

Article essig vielfältiges gewuerz

Senf - die würzige Ergänzung zu diversen Gerichten

Der große Allrounder Senf. Ob mit Estragon, grünem Pfeffer, Paprika oder Knoblauch, Senf kann vollkommen unterschiedliche, besondere Geschmacksrichtungen haben. Mit Meerrettich versetzter Senf hat zusätzliche Schärfe, Honig-Senf hat einen süß-scharfen Geschmack. Egal ob Fisch oder Fleisch - Senf verleiht allen Gerichten die passende Würze!

Senf-Lexikon

Mittelscharfer Senf Dieser Senf wird überwiegend aus mitder Gelbsenfsaat hergestellt. Die Schärfe kommt durch den Anteil an Braunsenfsaat. Scharfer Senf Die typische Schärfe dieses Senfs kommt vom Senföl, das beim Zermahlen der braunen Senfkörner entsteht. Süßer Senf Der Süße Senf erlangt seinen karamelartig süßen Geschmack indem grob zermahlene Senfkörner der Gelb- und Braunsenfsaat mit braunem Zucker versetzt und heißem Essigsud angerührt werden. Er gilt als bayrische Spezialität. Kräutersenf Dieser Senf bekommt seine raffinierte Note durch ausgesuchte Kräuter wie Petersilie, Estragon, Dill oder Majoran. Grober Senf Diese Senf-Sorte wird auch Rotisseur-Senf oder Senf nach alter Art genannt. Durch seine schonende Zubereitung verliert die Saat nichts von seinem Aroma. Er ist daher ideal zum Grillen oder Braten geeignet. Dijon-Senf - ein Hauch von französischem Savoir-vivre Dijon-Senf erfreut sich ständig wachsender Beliebtheit in deutschen Haushalten. Besonders die Tradition aber auch die ausgewählten Zutaten machen dieses hochwertige Produkt zu dem, was es ist. Bereits im 13. Jahrhundert wurde in Dijon aus reiner Braunsenfsaat und Branntweinessig hergestellt.

Article senf pflanze

Historie

Als Gewürz ist Senf schon lange bekannt. Ursprünglich stammt die Senfpflanze aus Indien, wo man bereits vor mehr als 5.000 Jahren Speisen mit zerstoßenen Senfkörnern würzte. Auch die Ägypter verwendeten die Pflanze. Doch die Wiege der modernen Senfproduktion stand unter Anderem aufgrund des Monopols zur Senfherstellung im 13. Jahrhundert im französischen Dijon.

Gut zu wissen

Botanisch gehört Senf zur Familie der Kreuzblütler, er ist verwandt mit Kresse, Rettich und Meerrettich. Die Senfpflanze, die heute in vielen klimatisch gemäßigten Ländern der Welt angebaut wird, wächst schnell und wird bis zu einem Meter hoch. Im Juni und Juli bildet die Pflanze Schoten aus, in denen jeweils zwei bis drei Samenkörner heranreifen. Nur zwei Millimeter beträgt der Durchmesser der kugelrunden Körner, die bei der Senfherstellung verwendet werden. Erntezeit ist in der Regel August. Senf ist daher ein ideales Gewächs für Regionen mit kurzen Sommern.

Rezept

40 min Arbeitszeit

Arbeitszeit: ca. 40 Min.
Schwierigkeitsgrad: Medium
Kalorien: Keine Angabe

Filet waschen und trockentupfen. 1-2 Esslöffel Olivenöl erhitzen. Filet darin rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.Kräuter waschen, Rosmarinnadeln von den Stielen streifen, Petersilienblätter abzupfen. Knoblauch schälen, grob hacken. Toast entrinden. Toast, Kräuter, Knoblauch und 1-2 Esslöffel Olivenöl pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ei und Maille Senf nach alter Art unterrühren. Kruste fest an das Filet drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) ca. 15 Minuten zu Ende braten. Inzwischen Schalotten schälen, eventuell halbieren. Zucker in einer Pfanne goldbraun schmelzen. Schalotten darin wenden. Mit Balsamico und 200 ml Wasser ablöschen. Salzen und ca. 8 Minuten köcheln. Mit Sahne und Maille Dijon-Senf Originale verfeinernRehfilet aufschneiden, mit den Schalotten anrichten. Dazu schmecken in Rotwein gedünstete Babybirnen mit Preis...